Menü

Kaiserwinkl

Wir entdecken die wilde Wasserwelt des Kaiserwinkl

Auf Bachsafari

Sophie und Louise

Sophie und Louise

Heute geht’s auf Safari!
Besser gesagt, auf Bachsafari!
Da gibt’s wahrscheinlich keine Löwen, Zebras und Nilpferde, dafür aber umso mehr Krebse, Würmer, Schnecken und Muscheln.
Für Kinder ist das beides ziemlich genau gleich aufregend.

Deswegen: ab aufs Radl in den Kaiserwinkl! Fern- und Flugreisen sind ja sowieso out. Da bleiben wir doch lieber in unseren geliebten Bergen und entdecken die kleinen und großen Abenteuer direkt vor unserer Haustüre.
Ganz ohne Koffer, Nachtflug und Jetlag.

Kreative Sommerwerkstätte

Die Bachsafari ist Teil der Kreativen Sommerwerkstätte, die jeden Sommer im Kaiserwinkl stattfindet.
Dort warten den ganzen Sommer über jeden Tag spannende Abenteuer für große und kleine Kinder. Ob Alm-Olympiade, Brot backen auf der Alm, Rafting, oder Bienenwandern - hier ist wirklich für jeden was dabei.
Nachdem wir letztes Jahr schon buttern, Brot backen und Wildkräuter Sammeln gelernt haben, freuen wir uns schon so sehr darauf, heute bei unserer lieben Sommerwerkstatt - Leiterin Steffi allerhand Neues über das Leben im und am Bach zu erfahren.
Dank Steffi bin ich übrigens mittlerweile zur absoluten Kräuterhexe geworden.
Mal sehen, was sie heute an Überraschungen für uns bereithält!

Safari am rauschenden Wildbach

Wir treffen uns an einem wunderschönen Spätsommertag am Gasthof Seemühle in der Nähe des Walchsees. Nach einem kleinen Spaziergang durch den Wald (ich hab’ die Pilze schon leuchten sehen!) erreichen wir eine kleine Lichtung am Rande des rauschenden Weißenbachs.
Steffi hat dort schon ein kleines Lager mit Holzbänken und allerhand spannenden Gerätschaften aufgebaut, die die insgesamt sechs Kinder, die heute dabei sind, gleich alle in Augenschein nehmen.
Eine Lupe ist dabei. Ein Becher und zwei Siebe. Was wir damit wohl anstellen?

Im Bach wohnen allerhand kleine Tierchen, die wir heute einfangen und genauestens betrachten werden. Diese kleinen Überlebenskünstler haben sich nämlich einiges einfallen lassen, um nicht vom rauschenden Gebirgsbach davon geschwemmt zu werden.
Wir ziehen unsere Schuhe aus, waten durchs eiskalte Wasser und finden unter den Steinen kleinste mini Schnecken, lustige Käfer mit „vielen Ohren“, wie Louise sagt und kleine Mückenlarven, die sich kunstvolle Häuser gebaut haben. Dank der Lupe sehen wir eindrucksvolle Details und am Ende werden sie natürlich wieder in die Freiheit entlassen.

  • Kaiserwinkl, Weißenbach
  • Kaiserwinkl, Spaziergang durch den Wald
  • Kaiserwinkl, Lupen, Becher und Siebe
  • Kaiserwinkl, Louise mit den Spielsachen
  • Kaiserwinkl, Schuhe am Baum

Wer ist der Gewinner?

Als nächstes auf dem Programm: ein Wasserrad bauen. Beziehungsweise… ein Wasserrad mithilfe von Stöcken in die Strömung installieren und zum Laufen bringen. Zwei Teams, ein Gewinner. Unser Wasserrad steht schnell.. und kippt genauso schnell um.
Die Kids schauen eher zu, wir Erwachsenen versuchen mit viel Ehrgeiz (und vielen Steinen) das Rad zum Laufen zu bringen. Wer hier mehr Spaß hat, ist nicht zu sagen!

Als Steffi aber zur Brotzeit ruft, sind die Kinder ganz schnell wieder oben an der Lichtung!
Es gibt Käse, Brot und Würstl zur Stärkung und wir genießen dieses wunderschöne Platzl direkt am Wasser. Nachdem sich der Nebel gelichtet hat, wird es auch wunderbar warm und es fühlt sich wirklich an, als seien wir in einer anderen Welt gelandet.

„Und was machma jetzt?“ ruft Louise laut und springt auf.
„Boot fahren!“ kommt prompt zurück.
„cooool“ findet Louise.

  • Kaiserwinkl, Louise im Wald
  • Kaiserwinkl, Lager im Wald
  • Kaiserwinkl, Louise am Gebirgsbach
  • Kaiserwinkl, Wasserrad
  • Kaiserwinkl, Füße im Weißenbach

Segeltörn mit der Blauen Flunder

Eindeutig. Aber unser Boot, muss erst bemalt werden und mit einem Segel versehen werden. Die Kinder malen eifrig drauflos und kurze Zeit später gibt es wilde Wettrennen zwischen dem „Blumenboot“, der „Unsinkbar 2“ und der „Blauen Flunder“.
Allein mit dem Boot Fahren wären wir jetzt locker drei Stunden beschäftigt gewesen, aber Steffi hat sich noch etwas für uns ausgedacht:

Stoamandl bauen

Wen, bitte?

„Stoamandl“, oder auch „Steinmänner“ sind diese kunstvollen Gebilde aus Steinen, die uns im Gebirge manchmal den Weg weisen. Oder am Bach. Oder einfach schön anzuschauen sind.

Wer den höchsten baut, gewinnt.
Klar, dass hier die Papas die ersten sind, die riesige Steine aus dem Bach wuchten und beginnen, Hochhäuser aus Kieselsteinen zu bauen.
Louise malt ihre Steine lieber an und sitzt gedankenverloren mit einem rosa Filzstift am Ufer und erzählt dem Stein, dass er jetzt rosa und wunderschön wird.

  • Kaiserwinkl, Louise und das Boot
  • Kaiserwinkl, Boot im Bach
  • Kaiserwinkl, Am Ufer
  • Kaiserwinkl, Steinmänner
  • Kaiserwinkl, Louise auf Papas Schoß

Mit dem Nudelsieb im Gebirgsbach

So schnell war unsere Zeit am Bach auch schon wieder vorbei. Zumindest am Weißenbach.
Seitdem begleitet uns das Boot auf all unseren Ausflügen und Louise ist bei uns daheim täglich mit dem Nudelsieb im Bach unterwegs. Nudeln hat sie noch keine Gefunden, aber dafür Käfer. Die wollte sie eigentlich aufheben und „Steffi zeigen bei Brotzeit“.

Dann haben wir ihnen aber doch lieber das Leben geschenkt.
Wir freuen uns schon sehr auf neue Abenteuer bei der Kreativen Sommerwerkstätte 2022!
Seid ihr dabei?

    Schreib einen Kommentar

    Weitere spannende Beiträge